solarbaubonn

Ihre E-Mail-Adresse:


 
SOLARBAU A-Z

Aufdachmontage
Montageart, bei der die Solarmodule auf Profilen montiert werden, die oberhalb der Dacheindeckung installiert sind.

CO2
Kohlenmonoxid abgekürzt; Gasbestandteil der Luft. Entsteht vor allem bei der Verbrennung fossiler Energieträger wie Kohle, Erdöl und Gas.

Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)
Das Gesetz regelt die Stromeinspeisung und deren Vergütung erneuerbarer Energien ins öffentliche Stromversorgungsnetz.

Einspeisevergütung
Gemäß dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz ist der örtliche Versorgungsnetzbetreiber verpflichtet, Strom aus erneuerbaren Energien vorrangig abzunehmen und eine Mindestvergütung an den Energieerzeuger wie z.B. dem PV-Anlagenbetreiber zu bezahlen.

Energiedach
Montageart, die sich besonders bei Dachsanierung und Neubauten eignet: Rahmenlose Module werden in ein Profilsystem eingelegt, das die Standard-Dacheindeckung ersetzt.

Flachdachmontage
Bevorzugt auf Flachdächern angewandt werden bei dieser Montageart die Module auf Dreieckskonstruktionen montiert bzw. aufgestellt.

Generator
Mehrere miteinander verbundene Solarmodule mit der dazu gehörigen Verkabelung sowie Montageausstattung.

Gleichstrom (DC)
Elektrischer Strom der immer von Plus nach Minus in die gleiche Richtung fließt.

Inselanlage
Solarstromanlage ohne Netzanschluss, die den Strom zur Versorgung der direkt angeschlossenen Verbraucher liefert. In der Regel wird die Energie in Batterien gespeichert und bei Bedarf genutzt.

kWh
Kilowattstunde; eine Kilowattstunde entspricht 1000 Watt in einer Stunde

kWp
Kilowatt-Spitzenleistung („peak“): Nennleistung nach Standard-Testbedingungen

Modul
Montagefertige Einheit aus vielen elektrisch verbundenen Solarzellen unter einer Glasscheibe als Witterungsschutz sowie mit Einbettung und Rahmung.

Monokristalline Solarzellen
Solarzellen mit homogener Siliziumkristallstruktur und dadurch charakteristisch gleichmäßiger Oberflächenfärbung.

MW
Megawatt; ein Megawatt entspricht 1.000.000 Watt.

Photovoltaik
Fachliche Bezeichnung für die Stromgewinnung aus Licht.

Polykristalline Solarzellen
Bei der Herstellung polykristalliner Solarzellen bildet das Silizium viele unterschiedlich große Kristalle, was an der eisblumenartigen Struktur der Oberfläche zu erkennen ist.

Solare Wertschöpfungskette
Bezeichnung der Produktionsstufen bei der Fertigung von Solarmodulen vom Rohstoff Sand bis zum montagefertige Modul

Solarzelle
Siliziumzellen werden aus gesägten Siliziumscheiben, so genannten Wafern bzw. Rohlingen erstellt und sind Hauptbestandteil bei der Herstellung von Solarmodulen

Silizium
Silizium ist das zweithäufigste auf der Erde vorkommende Element und dient als Rohstoff für die Produktion von Solarzellen

STC (Standard Test Condition)
Unter den Standard-Testbedingungen werden die Spannungskennwerte einer Solarzelle oder eines Solarmoduls gemessen. Sie werden im jeweiligen Datenblatt angegeben.

Wechselrichter
Elektronisches Gerät, welches den von Solarmodulen erzeugten Gleichstrom in Wechselstrom umwandelt, die Generatorspannung auf Netzniveau transformiert und den Strom in das Netz einspeist.

Wechselstrom (AC)
Elektrischer Strom, der im Gegensatz zu Gleichstrom seine Polung in regelmäßigen Interfallen ändert.

Wirkungsgrad
Das Verhältnis zwischen abgegebener und zugeführter Leistung, das die Effizienz der solaren Energieumwandlung beschreibt. Der Wirkunkungsgrad einer Solarzelle oder eines Solarmoduls ist als Leistung pro Fläche definiert.


 
HOME | ÜBER UNS | PHOTOVOLTAIK | REFERENZEN | FÖRDERUNG | DACHBÖRSE | LINKS | KONTAKT | IMPRESSUM | AGB
© 2010 by Solarbau Bonn

Kyocera Yingli Solar Suntech Kaco SolarMax SolarWorld SMA Stream

SolarMax